NUR BIER BRAUEN REICHT NICHT, DU MUSST ES AUCH FÜHLEN.

Ihr wisst ja, Persönlichkeit ist uns sehr wichtig, deshalb wollten wir uns selbst überzeugen, wie sieht es in und hinter den Bierfässern aus… haltet Thalheim was es verspricht...?

Thalheim ist ein kleiner Ort nicht weit entfernt von Graz. Solltet ihr mal eine Bierführung machen wollen – es zahlt sich sowas von aus, wir liebens total. Die Einfahrt zur Brauerei hat uns schon zum Staunen gebracht, das Schloss hat zwar schon viele Jahre auf seinen Mauern, aber irgendwie merkt man die Geschichte dahinter, die Quelle fließt direkt und ersichtlich in die Brauerei und alles wirkt so gepflegt und
heimatlich. Das Gebäude mit Holz verkleidet wirkt wunderschön und naturverbunden. Ok, man merkt
unsere Begeisterung, aber bleiben wir sachlich.

Wir haben uns als Gastronomen schon viel angesehen, aber so gepflegt, sauber und einladend fanden wir bis dato noch keine Brauerei. Kaum zu glauben, dass es sich anfangs eigentlich um das einzigartige mineralstoffreiche Wasser drehte, was wir natürlich auch feiern, aber es geht ja gerade ums Bier.
Richtig stolz erzählt uns der Braumeister Koloman Strohmeier, dass wir gerade das weltweit einzige mit Heilwasser gebraute Bier trinken, da kann man ruhig mal drauf anstoßen. Kennt ihr das, wenn ihr jemanden kennenlernt und ihm/ihr einfach jedes Wort glaubt und bei jedem Satz die Begeisterung spürt? Fast so, als wäre man verliebt und die rosarote Brille trägt. So erging es uns bei Koloman. Seit seiner Jugend verbringt er den Großteil seiner Zeit damit, Bier zu brauen, ganz klar, dass Dietrich Mateschitz niemand anderen an sein Bier lassen wollte als ihn.

Eine Erfarung, die wir uns nicht mehr nehmen lassen. Das eine oder andere Bier zur Verkostung hat unsere Stimmung natürlich noch mehr verbessert, aber es diente nicht zur Überzeugung. Diese hatten wir schon als wir den kompletten Ablauf, die Anlage und die wahnsinnig großartige Struktur wahrnahmen. Wie immer hat uns Thomas davon überzeugt, dass der Schritt dazu ein Bier zu verkaufen, welches noch nicht jeder kennt, die beste Entscheidung war, die wir treffen konnten.

Schließlich dürft ihr nicht vergessen, er ist auch derjenige, der darauf achtet, dass wir nie im Trockenen sitzen.Eines ist wieder mal klar, wo Menschlichkeit lebt und die Liebe zum Beruf immer spürbar ist, die können nur verdammt gutes Bier machen, so wie wir unser Handwerk zur Pizza lieben, wird dort die Liebe zum Bier vertreten, sollte das Trinken des Bieres auch zählen, dann vertreten wir wohl beides mit gleich viel Liebe.